BOM Reifen & Felgen

Da der BOM, bis auf das RTR Modell entweder ohne Reifen und Felgen, oder mit nicht montierter Reifen/Felgen Kombo, geliefert wird, ist das Thema hier sehr wichtig. Mehr Gewicht an den Rädern biete einfach mehr Anpressdruck und zwangsläufig mehr Grip und Kontrolle. Mit Dem Thema Felgen sollte man sich hier also direkt beschäfigen und entsprechende dazu kaufen. Die originale Reifen die dem TC Kit beiliegen kann man ohne Bedenken montieren und auch fahren.

Felgen

Felgen1 Im Bom TC Kit werden Räder mitgeliefert, das erfreut den Modellbauer natürlich, die Felgen sind aus Kunststoff, was den ambitionierten Crawlerfahrer eher traurig stimmt. Aber die Felgen wurden nicht mit den Reifen im Vorfeld verklebt was einen natürlich besonders mit Glück erfüllt. So haben wir die Möglichkeit die Felgen direkt in dem Plastikbeutel zu lassen und uns mit welchen aus Stahl oder Aluminium zubeschäftigen. Dadurch das der Antrieb aus dem BOM gerade heraus geht, müssen wir uns um zwingende Spurverbreiterungen wegen Portalgehäusen, keine Sorgen machen. Im Grunde ist alle machbar und wir können bei fast jeder Firma ein paar schicke Felgen suchen gehen.

Welche Felgen wir nun nehmen ist uns wirklich selber überlassen, allerdings sollten es schon Beadlocks sein damit wir die Reifen irgendwann ohne Probleme wechseln können, oder aber auch anschliessend noch die Möglichkeit haben die Felgen aufzubleien, wenn erforderlich. Das Angebot an Felgen auf dem Zubehörmarkt ist schier unüberschaubar, zumal gerade in Fernost jeder kleine Laden eigene Felgen anbietet. RC4WD bietet einige Felgen an die original Nachbauten von realen Felgen sind. Wem der Scalefaktor wichtig ist sollte sich hier mal umschauen. Auch Gmade bietet einige schicke Versionen an

Felgen02 Felgen03 Felgen04

nach oben

Reifen

Reifen1 Auch Gmade hat dem BOM von Hause aus ein paar gute Gummis spendiert. Das erhellt unsere Laune extrem, sind wir nicht gezungen ein paar gebrauchfähige zu kaufen. Da diese ja auch nicht auf den Felgen verklebt sind können wir diese auf ein paar schöne Beadlocks montieren. Auch der Gummiwuls wurde zur Freude aller recht schmal gehalten und wir sind nicht 2 Stunden mit der Reifenmontage beschäftigt. Auf einer Felge von RC4WD hat die Montage bei mir lächerliche 15 Minuten gedauert. Im Fahrbetrieb bietet der Reifen sehr guten Grip auch bei nassem felsigen Untergrund. Ein paar Abstriche macht er im Sand, hier könnte die Traktion besser sein. Dennoch ein sehr guter Allrounder.

Wem der originale nicht gefällt, sei es weil er eine Scalige reale Beschriftung haben möchte oder aber spezielle Anforderungen hat, der schat sich im Zubehörmarkt um. Auch hier ist das Angebot recht umfangreich, Allerdings gibt es ein paar Firmen die unter Crawlerfahrern sehr beliebt sind. Proline, RC4WD und Louise sind hier wohl den meisten Crawlerfahrern bekannt. Hier gibt es dann immer spezielle Reifen für steiniges Gelänge oder sehr losen Untergrund. Allerdings sollte man dann hier die Reifeneinlage, auf die kommen wir weiter unten zusprechen, nicht außer Acht lassen. Welcher Reifen nun der Beste ist bleibt dann jedem selber vorbehalten. Wer keine Erfahrung hatte sollte entweder den originalen fahren oder sich im Freundeskeis mal umhören.

Reifen2 Reifen3 Reifen4

Reifen für felsigen Untergrund:
Interco Super Swamper 1.9" TSL/Blogger 121 mm von RC4WD
Interco IROK 1.9" 118mm von RC4WD.
LOUISE CR-CHAMP 1.9 supersoft 120mm von Louise.

Reifen für losen Untergrund:
Mickey Thompson 1.9" Baja Claw TTC 120mm von RC4WD
Goodyear Wrangler MT/R 1.9" 4.75" 120 mm von RC4WD
LOUISE CR-GRIFFIN 1.9 supersoft 120mm von Louise.

nach oben

Reifeneinlagen

Das Feld der Reifeneinlagen ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt wenn es um die Traktion der Fahrzeuge im Gelände geht. Sie müssen stabil sein damit der Reifen nicht zu sehr walkt (sich seitlich von der Felge schiebt) und dürfen nicht zu hart sein damit man genug Haftung auf den unterschiedlichsten Untergründen bekommt. Im Gegensatz zum realen Crawler haben die "Kleinen" nicht die Möglichkeit über einen Unterschiedlichen Reifendruck sich dem Untergrund anzupassen.
Zu den Einlagen die den Fahrzeugen dabei liegen (einteilige Schaumstoffringe) haben sich einige Hersteller mehr Gedanken gemacht wie man die optimale Traktion hinbekommt.

Einlagen01 Die A.L.T.-Foams Einlagen von RC-HP sind neu auf dem Markt. Diese sind aus einem einlagigen spezial Schaufstoff mit Bohrungen im äusseren Radius. Laut Hersteller sind diese Einlagen Gewichtsunabhänging und sollen allen Fahrzeugen den optimalen Anpressdruck am Boden bescheren. Diese Einlagen gibt es auch in den entsprechenden Breiten. Ob das wirklich nun der Olymp der Reifeneinlagen ist und wir endlich für jedes Gewicht die optimale Einlage haben, wird ein Test zeigen.

Einlage02 Von Proline gibt es die Dualstage die recht bekannt sind. Hier sind die Ringe die in den Reifen kommen aus zwei unterschiedlichen festen Lagen. Die innere die an der Felge anliegt ist Hart um das Walken zu kontrollieren, die Äussere weich um eine ideale Bodenhaltung zugewährleisten. Die Dualstage werden aktuell von sehr vielen Fahrern genutzt. Es gibt sie in zwei Grössen, 1.9 und 2.2 Zoll allerdings keine Anpassung an unterschiedliche Reifenbreiten was ab und an zu Problemen führen kann.

Einlagen03 CrazyCrawler bietet die Laserfoams an. Jeder der sich irgendwann mal mit dem Crawlen beschäftigt hat ist wohl über den Namen gestolpert.
Die Einlagen ähneln einem Zahnrad und schaffen so, durch ihr Profil, den Mix aus gutem Sitz auf der Felge und optimalem Grip am Untergrund. Die Einlagen gibt es für unterschiedliche Fahrzeuggewichte und Reifengrössen und sind in der Crawlerszene sehr verbreitet da sie auf die unterschiedlichen Gewichte der Fahrzeuge eingehen.

nach oben



UNSER  PARTNER

Dingsign - License Plates

TRAXXAS-TRX4

BOM

TAMICO

Tamico

BERLINSKI

Berlinski

Logo
Facebook-EN